• Freundeskreis Ombili
    "Es ist besser ein Licht anzuzünden, als die Dunkelheit der Welt zu beklagen." schrieb ein Besucher der OMBILI-Stiftung
  • Freundeskreis Ombili
    "Es ist besser ein Licht anzuzünden, als die Dunkelheit der Welt zu beklagen." schrieb ein Besucher der OMBILI-Stiftung
  • Freundeskreis Ombili
    "Es ist besser ein Licht anzuzünden, als die Dunkelheit der Welt zu beklagen." schrieb ein Besucher der OMBILI-Stiftung

Aktuelle Informationen

Liebe Freunde und Unterstützer der San von Ombili,

seit der großen Dürre im vergangenen Jahr und der Corona-Pandemie jetzt, befindet sich Namibia nahezu ununterbrochen im Zustand des offiziellen staatlichen Notstanden, die Wirtschaft (Farmer, Tourismusbranche, Gewerbe) leiden erheblich. Dennoch  werden so gut es geht, u. a. soziale Leistungen, Bildung (Schulen z. Zt. geschlossen) und die allgemeine Versorgung der Bevölkerung aufrecht erhalten. Polizei und Gesundheitswesen funktionieren, den lokalen Verhältnissen entsprechend, gut. Die Zusammenarbeit ist gut.

Dennoch kommt es natürlich zu erheblichen Einschränkungen, insbesondere auch bei privat geführten Organisationen wie die Ombili-Stiftung. Bei uns betrifft es quasi alle Lebensbereiche von den drei Dorfgemeinschaften, über unsere Bildungseinrichtungen (Kindergarten, Vorschule, Grundschule, Internat, Erwachsenenbildung) und weiterführende Sekundarschulen bis hin zu einkommensrelevanten Arbeitsprogrammen (entspricht etwa einem Kleinbetrieb) und die Ambulanz. Unter anderem die permanent steigenden Kürzungen im Bildungsbereich und der völlig zusammengebrochene Tourismus treffen uns schmerzlich.

Diese hier und bereits früher geschilderten Herausforderungen, die nur durch das bemerkenswerte Engagement aller Mitglieder des Freundeskreises, auch derer, die regelmäßig bei Ombili vor Ort tätig sind, und die anhaltende große Unterstützung der unzähligen Spender und Paten (Kindergarten, Schule) gemeistert werden konnten, haben aber leider zu einem Manko geführt: Die ausbleibende Erarbeitung und Versendung unserer ausführlichen "Reiseberichte". Die sich manchmal überschlagenden Ereignisse, kleinen und großen Katastrophen, verbunden mit dem Zwang des sofortigen Handelns, haben schlicht nicht die Zeit gelassen, um solche Berichte zu erarbeiten. Selbst manche Paten wurden sträflich vernachlässigt.

Die Situation hat sich nicht geändert, ja eher verschärft. Um all diejenigen, die am Geschehen der Ombili-Stiftung und der 600 San interessiert sind, zumindest etwas näher an den Tagesereignissen teilnehmen zu lassen, haben wir uns zu folgenden Schritt entschieden.

Dr. Rüdiger von Versen (Vorsitzender des Ombili-Vorstandes) hat aus eigener Entscheidung heraus, die Rückholmöglichkeit nach Deutschland nicht wahrgenommen und bleibt auf Grund der existenzbedrohenden Situation noch auf unbestimmte Zeit bei Ombili. Er wird nun, soweit zeitlich möglich, in kürzeren Abständen unserer Webseite Tages- oder Wochenberichte zur Verfügung stellen, wie sie bereits sporadisch an die Mitglieder des Freundeskreises versendet worden sind.

Diese Kurzberichte geben ihre Information hauptsächlich in Bildern weiter. Texte sind aus Zeitgründen kurz gefasst, werden aber sicher informativ auf das aktuelle Geschehen bei Ombili eingehen. 

Nochmals vielen Dank für Ihre vielfältige treue Unterstützung durch Spenden, den Kauf von Kunsthandwerk direkt vom Freundeskreis (bitte weiter so)  und vielfältige andere Hilfsangebote.

Ihnen allen gute Wünsche. Bleiben Sie vor allem gesund.

Mit herzlichen Grüßen auch im Namen unserer Mitglieder und der San von Ombili,

Dr. Frauke von Versen
Vorsitzender des Freundeskreises

Veranstaltungen mit dem Freundeskreis

Keine anstehende Veranstaltung

Ombili Kunsthandwerk

Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Freunde der San von Ombili, 

wenn Sie uns weiter unterstützen möchten, könnne Sie gerne nachwievor spenden oder unser Kunsthandwerk erwerben.

 

18. Benefiz-Konzert für die San von Ombili

Wir begehen in diesem Jahr den 30.Geburtstag der Republik Namibia und das 20. Jubiläum der Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek !

Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Freunde der San von Ombili,

Es ist wieder soweit. Wir laden Sie herzlich ein zum

18. Benefiz-Konzert für die San von Ombili

am Donnerstag dem 30. April 2020 ab 18 Uhr

in den Großen Saal des Roten Rathauses in 10178 Berlin (Mitte), Rathausstraße 15.

18. Benefiz-Konzert

Neben einem abwechslungsreichen musikalischen Programm, dargeboten ab 19 Uhr von Ensembles des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums, können Sie sich bereits ab 18 Uhr über die San von Ombili, und unseren Freundeskreis informieren.

Es erwarten Sie zwei große Basare mit neuen sehr schönen von den San hergestellten Flechtarbeiten, Schnitzereien auch Skulpturen und Tierreihen, Schmuck und anderen Artikeln, südafrikanische Weine, Kaffee, Kuchen und andere Snacks.

Wir würden uns freuen und wären Ihnen sehr dankbar, wenn wir Sie zum diesjährigen Benefiz-Konzert im Roten Rathaus begrüßen könnten.

Den Einladungsflyer und einige Beispiele des von den San hergestellten Kunsthandwerkes finden Sie auf dieser Website.

Mit herzlichen Grüßen,

Dr. Frauke von Versen
Vorsitzende

Freundeskreis Ombili Berlin-Brandenburg e. V.

18. Benefiz-Konzert Einladung

Flyer Dowload - klicken Sie bitte auf die Grafik!

ABGESAGT: 18. Benefiz-Konzert für die San von Ombili

Sehr verehrte Damen und Herren, liebe Freunde der San von Ombili,  

leider ist aus verständlichen Gründen infolge der hohen COVID 19 Infektionsgefahr von Seiten des Berliner Senates für die Durchführung unseres 18. Benefiz-Konzertes zur Unterstützung der San von Ombili am 30. April im Berliner Roten Rathaus eine Absage erteilt worden. Dies ist aus verschiedenen Gründen sehr bedauerlich, jedoch wegen der derzeitigen Infektionslage notwendig. 

Ebenfalls kann die Festveranstaltung zum 30. Gründungsjubiläum der Republik Namibia am 25. März in Dessau, zu der unser Freundeskreis mit einem großen Ombili-Kunsthandwerksverkaufs- und Informationsstand eingeladen war, nicht stattfinden.

Auch der Ostermarkt am Kloster Chorin und weitere bereits für die kommenden Wochen geplante Märkte und Veranstaltungen, auf denen unser Freundeskreis von den San hergestelltes Kunsthandwerk verkaufen wollte, werden voraussichtlich nicht durchgeführt.

Der namibische Präsident hat wegen der steigenden COVID 19 Infektionszahlen für bis zu sechs Monate zum Schutz der Bürger den Ausnahmezustand für sein Land verhängt. Auch alle internationalen Flüge von und nach Namibia wurden ausgesetzt und die Grenzübergänge zu den Nachbarstaaten weitestgehend geschlossen. 

Für Namibia ist dies übrigens der zweite erklärte staatliche Notstand innerhalb von zwölf Monaten. Im vergangenen Jahr war diese Entscheidung auf Grund der Jahrhundertdürre schon einmal erforderlich geworden. Die Not, insbesondere in der Rinderzucht, ging damals soweit, dass Farmer in den Geschäften Tsumebs um Kartonagen (Verpackungskartons) bitten mussten, die dann an die Tiere verfüttert wurden. Wir waren in dieser Zeit mit drei Freundeskreismitgliedern selbst vor Ort und haben das Elend hautnah erlebt. Da Namibia ein Land für hochwertige Fleischexporte ist, war der wirtschaftliche Verlust enorm.  

Diesmal trifft es nun einen weiteren wichtigen Wirtschaftszweig, den Tourismus. Die Lodges und  Gästeunterkünfte in der Nachbarschaft teilten mit, dass bis August nahezu alle Buchungen storniert worden sind, was gleichfalls bedeutet, dass Ombili ca. 80% der Einnahmen durch Touristen und den Verkauf von Kunsthandwerk vor Ort wegbrechen. 

Das wird das Land nur schwer verkraften können. Dementsprechend sind Ombilis Aussichten auf eine wirksame Unterstützung des namibischen Staates sicher auch sehr überschaubar. 

Um das Maß voll zu machen, zerstört seit einigen Wochen eine bestimmte Mottenart die Orangenplantagen. Die Tiere legen Eier in die Früchte, die dann nach der Reife abfallen und verrotten. Im Ombili-Stiftungsgarten ist 100% der Ernte zerstört, was sich wiederum auf die Versorgung des Internates auswirken wird, wenn es denn in absehbarer Zeit zu einer Wiedereröffnung kommt. Das ist besonders schmerzlich, das seit langem nicht so viele Früchte an den Bäumen hingen, wie in diesem  Jahr.

Orangen mit Mottenschäden
Orangen mit Mottenschäden 2
Orangen mit Mottenschäden 2 3

Mein Mann befindet sich seit fast vier Wochen bei Ombili und wird für einen längeren Zeitraum das Land nicht verlassen. Der Stiftungsvorstand hat vorerst eine Haushaltssperre angeordnet und gemeinsam mit dem Management-Team einen Notfallplan entwickelt, weil  Ombili vor kaum beherrschbaren ökonomischen Problemen steht. 

Hinzu kommt, dass infolge der Absage unseres Benefiz-Konzertes und weiterer Veranstaltungen mit dem geplanten Verkauf von Kunsthandwerk in den nächsten Wochen mit einem finanziellen Verlust von ca. 15.000 € zur Unterstützung der San für die allgemeine Versorgung zu rechnen ist. 

Ich bitte Sie deshalb sehr herzlich, trotz der für alle durch die veränderten und komplizierteren Lebensumstände und Sorgen infolge des Infektionsgeschehens, darüber nachzudenken, ob Sie die San-Gemeinschaft von Ombili mit einer Spende helfen können. Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung. 

Eine weitere Bitte betrifft das von den San hergestellte Kunsthandwerk. Unser Lagerbestand an sehr schönen Körben und Schnitzereien ist aufgrund der Stornierung der Märkte und Verkaufsveranstaltungen sehr groß. 

Wenn Sie mit einem  sehr originellen Geschenk Jemandem eine Freude bereiten möchten oder selbst interessiert sind, senden wir Ihnen sehr gern vorab Fotos mit den Maßen und Preisen z.B. von Körben, Untersetzern, geschnitzten Tieren in unterschiedlichen Größen, Tierreihen, Skulpturen, Makalani-Schlüsselanhängern, Liebespfeilen und Köchern aus Antilopenfell oder Knochen, Schmuck und weiteren Artikeln zu Ihrer Auswahl zu, und Sie erhalten die gewünschten Artikel dann auf dem Postweg. 

Auch dies wäre eine sehr große Hilfe. Ombili beschäftigt z. Zt. ca. 50 San aus den drei Dörfern in Landwirtschaft, Gartenbau, Werkstätten, Bildungseinrichtungen u.a.m. Ein Großteil der Einwohner ist aber von der Herstellung von Kunsthandwerk abhängig. Deswegen wird die Stiftung, soweit finanziell vertretbar, auch weiterhin, wenn auch massiv auf ca. 20% des üblichen Umfanges reduziert, Kunsthandwerk von denen aufkaufen, die keine andere Quelle zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes haben. Lange kann dies aber nicht durchgehalten werden.

Im Namen des Vorstandes des Freundeskreises Ombili Berlin-Brandenburg e.V. wünsche ich Ihnen, Ihren Familien und Freunden von ganzem Herzen, dass Sie alle gesund bleiben und ohne maßgebliche Veränderung Ihrer Lebensumstände diese schwierige Zeit meistern und bald wieder entspannt und glücklich sein können.

Ich danke Ihnen. 
In herzlicher Verbundenheit,  

Dr. Frauke von Versen

Spendenprojekt

Es ist geschafft!!
Der neue Pickup für Ombili ist da!! Großzügige Spenden aus Lemgo, Neubrandenburg und von weiteren Unterstützern, für die wir im Namen der Ombili-Stiftung herzlich danken, ermöglichten den Kauf.
Für den neuen ISUZU können Aufbauten des bisherigen Fahrzeuges verwendet werden. Es ist nun wieder möglich, störungsfrei die notwendigen Versorgungsfahrten und Krankentransporte für die Stiftung zu gewährleisten.“

Pickup

Aktuelles Spendenprojekt Vorschulische Bildung

Vorschule

Für weitere Informationen zu den neuen Spendenprojekten, klicken Sie bitte auf die Grafiken.

Vorschulische Bildung

Notstand in Namibia

In Namibia wurde vor mehreren Monaten der staatliche Notstand ausgerufen. Auslöser ist eine Jahrhunderttrockenheit. Obwohl die Regierung versucht, die Lebensmittelpreise stabil zu halten, gelingt dies auf Grund der beschränkten Mittel nur sehr bedingt.

Es wird versucht, das staatliche Ernährungsprogramm für Minderheiten (Maismehl, Öl, Fischkonserven) mit großen Kraftanstrengungen aufrecht zu erhalten. Die letzten Lieferungen bestanden allerdings z. T. nur noch aus Maismehl.

Da Ombili etwa 600 Einwohner hat und täglich 500 Portionen für Kindergarten, Vorschule, Grundschule und Internat zubereiten muß, stehen wir hier vor einer logistischen aber vor allem finanziellen Herausforderung.

Wir danken allen Unterstützern, die seit einigen Wochen durch ihre Sonderspenden helfen, dieses Problem zu lösen und bitten um weitere Hilfe.

Ombili-Kunsthandwerk - neue Objekte

Die Herstellung von Flechtarbeiten aus Palmenblättern, Schnitzereinen aus Tamboti und anderen Hölzern, Schmuck unter Verwendung von Stachelschweinborsten und Straußeneierschalen, Stofftieren für Mobiles, gefüllt mit auf dem Ombili-Gelände gewachsener wilder Baumwolle, Verwendung von Giraffenknochenteilen für die Stoßzähne der Elefanten und Warzenschweine und vieles andere mehr ist für viele San, die einzige und für einige eine zusätzliche Möglichkeit Geld zu verdienen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Die Stiftung kauft in der Regel zwei Mal im Monat die Artikel auf, die dann nach Deutschland geschickt oder hier im Kulturzentrum den Touristen zum Verkauf angeboten werden.

In Deutschland verkaufen der Ombili-Freundeskreis Northeim und unser Freundeskreis diese schönen Produkte auf Märkten und während weiterer Veranstaltungen. Der Freundeverein des Zoos in Basel in der Schweiz ist seit Jahren sehr aktiv beim Verkauf der Ombili Crafts. Ab Februar 2019 werden auch im Leipziger Zoo Ombili-Produkte käuflich zu erwerben sein.

Im Hamburger "Made in Afrika Collektion" Shop, im Wandlitzer "Eine Welt Laden", in der Klosterstube Loccum und über unseren Freundeskreis können Sie die schönen Produkte erwerben.

Die Qualität und Kreativität der Artikel hat sich ständig verbessert und die San übertreffen sich mit neuen Ideen.

Mensch und Kunsthandwerk

"Wir freuen uns über weitere Verkaufsmöglichkeiten von Ombili-Kunsthandwerk und danken allen Initiatoren und Helfern:

Hamburg

Made in Afrika Collection,
Kai Brenke, Schulweg 50, 20259 Hamburg

Wandlitz

Welt-Laden
im Bahnhof Wandlitzsee

Leipzig

Zoo Leipzig
im Zoo-Shop im Gondwana-Land

Nach oben

Freundeskreis Ombili Berlin-Brandenburg e.V.